"Wir fahren in die Stadt"  

                                                                                             im Stadtmuseum ("Zeughaus")

Im Jahr 2014 konnten die Lehrerinnen und Lehrer für die Klassen unserer Schule mit Unterstützung des Fördervereins 28 mal Unterricht außerhalb der Schule gestalten. Darüber hinaus waren im Dezember alle Klassen in einer Theatervorstellung der Cassiopeia-Bühne in Köln-Holweide.

Unterricht an anderen Orten kostet immer etwas Geld: Eintritt oder Führungsgebühren oder wenigstens das Fahrgeld  an den gewünschten Ort. Wir haben die Veranstaltungen und Unternehmungen der Klassen meistens mit 50% bezuschusst. Im Jahr 2014 haben wir allein dafür ca. 1850 € aufgewendet.

Es handelte sich um Unterricht auf dem Gelände der „Freiluga“  (Freiluftgartenschule in Köln-Müngersdorf) oder im Klärwerk der Stadt Köln. Die meisten Klassen waren wenigstens ein Mal in der Philharmonie, einige hatten Unterricht in der Waldschule in Köln-Porz.

Wir tragen gerne dazu bei, dass unsere Kinder immer wieder an kulturellen Veranstaltungen in unserer Stadt teilnehmen bzw. im  Unterricht auch hin und wieder den Blick über die Schulhofmauern  hinaus werfen können.

Auch im Jahr 2015 haben wir derartige Unterrichtsgänge - z.B. auch zur neuen Zooschule im Kölner Zoo - in ähnlichem Umfang fördern können. Dies wollen wir weiterhin gerne fortsetzen, auch weil es von den Lehrerinnen in zunehmendem Maße in Anspruch genommen wird.

In den darauffolgenden Jahren 2016 + 2017 wurde unser Angebot weiterhin gut angenommen. Der Förderverein konnte jährlich jeweils knapp 2.500 € an Zuschüssen für Besuche außerhalb der Schule zur Verfügung stellen. Darunter auch für eine so spannende Sache wie die Geschichts-Arbeitsgemeinschaft der 4. Schuljahre im EL-DE-Haus in der Kölner Innenstadt.

Im Jahr 2018 beliefen sich die Ausgaben für Besuche von Unterrichtsstätten außerhalb der Schule sogar auf über 4000 Euro! In 2019 wurden "nur" etwas über 1000 € für diese Unternehmungen abgerufen.

Pandemiebedingt fanden im Jahr 2020 noch weniger Ausflüge statt, doch wurden immerhin über 8oo € nachgefragt.