An unserer Schule ist schon seit einigen Jahren das Projekt „Gewaltfrei Lernen“ fest im Schulprogamm verankert. In diesem Jahr wurde das Projekt an unserer Schule nochmals mit Unterstützung von Frau Wanders, der Begründerin dieser Idee, umgesetzt.

Bei diesem Projekt sollen Kinder lernen, wie man ohne Anwendung von Gewalt Konflikte lösen kann, wie man sich schützt und wie man miteinander kooperativ umgeht.

     

Hierzu kamen mehrmals zwei Trainer in die Schulklassen und haben im Unterricht mit den Kindern Übungen und Spiele gemacht. Am Ende der Schulung stehen Regeln und Vereinbarungen, die alle Kinder kennen und an die sie sich halten sollen. Es wurden alternative Handlungsstrategien und Verhaltensweisen vermittelt, um den Kindern zu mehr Selbstbewusstsein, zu verbesserten sozialen Kompetenzen und zu größerer Konflikt- und Handlungsfähigkeit zu verhelfen. Die Kinder lernen, Empathie für andere und einen Gemeinschaftssinn zu entwickeln, um sich so gegen Gewalt und für faires Verhalten im Schulalltag aktiv einzusetzen. 

Ganz neu in diesem Schuljahr war das Cliquentraining für die Kinder der 4. Klassen. Zur Bestärkung der Viertklässler vor dem Übergang in die weiterführende Schule wurden spezielle Partnerspiele, Übungen, Gesprächsrunden und Vereinbarungen zu einem Extratraining gestaltet. In der ersten Stunde wurden Gewaltfrei Lernen-Basics altersgerecht mit Beachtung der Jugendsprache geübt - für die eigene Selbstbehauptung und einen fairen, fehlerfreundlichen Umgang mit anderen.

In der zweiten Einheit wurden nach Wunsch der Klassenlehrer/innen speziell Cliquenzwang, Mutproben, Machtstrukturen in der Klasse, Angst/Wut, Ausgrenzungen, Mobbing, Konsequenzen für Missetaten oder die gewünschte Mithilfe von zuschauenden Kindern thematisiert.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz recht herzlich bei den Sponsoren bedanken, die dieses Projekt finanziell unterstützt haben.

Der „Förderverein GGS Ahl Wipp“, der Versicherung  „Catlin XL“, sowie dem „Laachende Hätze e. V.“